von Michael Madsen, Ihre Guide zu das Authentische

 

Die „Via Verde de la Sierra” oder der grüne Weg der Sierra ist eine alte Eisenbahntrasse die später in einen Wander- bzw. Radweg umgewandelt wurde. Die 36 km lange Strecke verläuft parallel zu diversen Flussufern zwischen den Städten Puerto Serrano und Olvera in der Provinz Cádiz. Die Route führt auch durch so spektakuläre Orte wie dem Peñon de Zaframagón, dem größten Geierreservat Andalusiens welches zudem auch zu den Reservaten mit der größten Anzahl an Geiern in Europa zählt.

 

Der Startpunkt der Route ist der alte Bahnhof von Puerto Serrano welcher auf einem Damm oberhalb des Flusses Guadalete gebaut wurde. Das alte Bahnhofsgebäude beherbergt nun ein Hotel und Restaurant für die Besucher des grünen Wegs der Sierra.

Es gibt mehrere Veranstalter, die sowohl geführte Touren anbieten also auch Fahrräder verleihen, so dass Sie einen Radurlaub – oder nur eine Tagestour – machen können ohne Ihr eigenes Fahrrad mitzubringen.

Biketoursmalaga.com

Eine weitere Rad- und Wanderroute ist die „Via Verde del Aceite“ oder der grüne Weg des Olivenöls. Diese 128 km lange Strecke verläuft von der Puente Genil in der Provinz Córdoba bis nach Jaen und führt durch den wunderschönen Naturpark der Sierras Subbéticas. Endlose Olivenhaine sowie 13 Metallviadukte sind die wichtigsten Identitätsmerkmale dieser Route welche gleichzeitig die längste Andalusiens ist.

Deutsche PDF-Version runterladen

3 sehr schöne Unterkünfte bei den alten Bahntrassen der ‘Vias Verdes’:

Estación Via Verde (Olvera). Auf Autentical gefunden! Buchen Sie auf

Booking.com

El Cortijillo (Luque/Zuheros). Auf Autentical gefunden! Buchen Sie auf

Booking.com

Sierra de Araceli (Lucena). Auf Autentical gefunden! Buchen Sie auf

Booking.com

Einzigartige Unterkünfte abseits der Tourismusgebiete

 

 

Meine Geschichte:

Seit Kindheit habe ich künstliche Touristengebiete erlebt. Aber als ich versuchte Urlaube mit authentischen Erlebnissen zu gestalten, stieß ich auf große Probleme… Es war zutiefst frustrierend, ich konnte nicht davon leben und hatte Angst, alles zu verlieren.

Ich war schwach und verletzlich – es war eine schmerzhafte Zeit. Aber am Ende ist es mir gelungen – und es ist ein tolles Gefühl, das Geheimnis authentischer Ferien zu kennen. So können Sie sich auch Urlaub ohne Touristenmassen sichern – zum Glück gibt es noch Hoffnung!

Lesen Sie meine ganze Geschichte